Die Künstler

In Ritmo y Pasión sind Musiker, Tänzer und Sänger weltweit renommierter Produktionen vereint, die hier erstmals zusammen auftreten. Ob Alain Zambrana vom berühmtesten Tanzensemble Lateinamerikas, Tino Derardo als künstlerischer Leiter von Olympischen Spielen , Zamná Urista als “Carmen”-Gitarrist der Komischen Oper Berlins – auf ungezählten Festivals haben sie ihr Renomée erarbeitet.

Alain Zambrana 1

Alain Zambrana

Amahi-Malaguilla-Derado
Ana M. Amahi – Javier Malaguilla

Olvido Ruiz
Olvido Ruiz

Javier Malaguilla
Javier Malaguilla

 Mayelis Guyat

Alain Zambrana war Ensemblemitglied und bald schon Solotänzer vom Tropicana-Ballett aus Havanna, bevor  er vor drei Jahren nach Europa kam. Hier wirkte er an der “spektakulären Uraufführung” (Bonner Generalanzeiger” einer Stockhausen-Oper  mit. Im vergangenen November weihte er als Tänzer die Uraufführung des Musicals Rocky in Deutschland ein – an der Seite Sylvester Stallones, der dazu persönlich nach Hamburg gekommen war. In ganz Europa tritt Zambrana derzeit in der Show„Apassionata“ auf .

Der Latinjazzpianist Tino Derardo war  musikalischer Leiter bei Olypmischen  Spielen von Atlanta für Gloria Gaynor und hat 10 Jahre in New York mit den grossen Jazz- und Weltmusikkünstlern gespielt, u.a. mit Gary Burton, Peter Erskine sowie aktuell mit Rebekka Bakken.

Die Präzision und Kraft der Flamencotänzer Javier Malaguilla und Ana Maria Amahi aus Sevilla speist sich aus der Übungspraxis durch Auftritte in den andalusischen Flamencoclubs, den „tablaos“. Malaguillas einzigartige Tanzlehrschule, die Malaguilla-Methode wurde in fünft Sprachen veröffentlicht und 2012 im Flamencomuseum Sevillas durch die berühmte Cristina Hoyos (Tanzstar aus Carlos-Saura-Filmen) persönlich vorgestellt. Auch auf dem weltweit wichtigsten Flamencofestival, der Bienale von Sevilla 2014, ist Malaguilla als Dozent eingeladen. Ana Maria Amahi begeisterte in Auftritten in vielen japanischen und europäischen Metropolen und gerade auch als Solistin von de Fallas Liebeszauber mit französischen Orchestern.

Die Sängerin Olvido Ruiz Castellanos aus Havanna hatte ihren ersten Auftritt mit 5 Jahren im kubanischen Fernsehen; als Leadsängerin und jüngstes Mitglied war Olvido mit 16-Jahren Teil der Frauen-Band  „Azucar“. Ihre Erfolge wurden  gekrönt   mit   der Verleihung  des  Preises „Beliebteste Band Cubas“ des kubanischen Fernsehens.  Bei Sony BMG unter Vertrag, trat sie auch mit Celia Cruz und den Afro Cuban All Stars auf.

Zamná Urista ist der Gitarrenvirtuose in der aktuellen Carmen-Produktion der Komischen Oper Berlin und hat 10 Jahre in Andalusien sein Handwerk in Sevilla gelernt.

Der kubanische Trompeter Raudel Marzal unterstützt nicht nur einfühlsam Alain Zambranas Tanz, sondern ist auch Perkussionist und liefert sich mit dem spanischen Perkussionisten und Tänzer Javier Malaguilla ein  Duell in Form eines Perkussions-Frage- und Antwortspiels: kubanische Congas gegen die von Paco de Lucía für den Flamenco entdeckte Holzkiste Cajón.

Odalys Gálvez und Alexis Baró aus Havanna treten sowohl als Tanzsolisten wie auch im Duo mit eher traditionellen Interpretationen als Gegenpol zum raffinierten, modernen Tanz des Alain Zambrana in Erscheinung;

Die Sänger José Ramírez (tbc)aus Sevilla und Mayelis Guyat (tbc) aus Guantánamo bereiten mit ihren
gefühlvollen Gesängen die Stimmungsgrundlage für das Geschehen um zwei Latinotänzer, eine
Flamencotänzerin, Liebeshändel und viele musikalische Akteure.

Karten sichern: Tel 611 013 13 oder online hier: Koka36

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: